Freitag, 27. Februar 2015

Besuch auf dem "Meldeamt" / BILD auf S. 1, obere Hälfte: Massenvergewaltigungen, das Leid der deutschen Frauen nach Kriegsende

  heute morgen - 24. Februar 2015 - war ich mit Dieter Duch und einem Unternehmer aus der näheren Umgebung in Bad Kreuznach auf dem "Meldeamt" wegen einem korrekten Ausweis / Reisepass, anschl. tranken Dieter Duch und ich noch eine Tasse Kaffee in einer Bäckerei in der Nähe - der andere Kollege hatte noch einen Termin - , hier lag die Bild Zeitung aus, da wurde ich auf diesen Bericht aufmerksam....

                            zum eigentlichen Besuch dann später mehr....

bild.de/zweiter-weltkrieg/als-die-soldaten-kamen


Zum Besuch auf dem "Meldeamt" in Bad Kreuznach der am 24. Februar 2015 um ca. 9.35 Uhr stattfand, zuerst waren wir bei Frau Bohr und Frau Zarsazkar, hier wollte Dieter Duch einen grünen Reisepass beantragen, den gäbe es nur in Notfällen so wurde uns mitgeteilt, Sie würden sich an Deutsches Recht halten... Da Dieter / wir mit der Antwort nicht zufrieden waren wurden wir zum Leiter des "Meldeamtes" geschickt, dieser war allerdings nicht da, so dass wir zu seinem Stellvertreter gingen, hier war ich erstaunt einen alten Bekannten zu treffen, Herrn Beiser, dies ist ein Bruder von einem alten Freund aus Bosenheim..., dieser war recht nett und hilfsbereit und meinte auch, dass die Gründe zur Ausstellung eines grünen Reisepasses nicht vorliegen würden...., wir diskutierten da ca. ne Stunde rum..., ich verwies auf das Ausweisgesetz und empfahl Dieter sich einen kostenlos korrekten Personenausweis zu besorgen..., ich teilte Herrn Beiser mit, dass der Personalausweis eine Dokumentenfälschung darstellt und Er auch verpflichtet wäre seinen eigenen zurückzuweisen / einen korrekten zu beantragen....
Herr Beiser machte dann den Vorschlag, Dieter soll sein Anliegen am besten schriftlich mitteilen, dies würde dann bearbeitet. Ich lies noch eine Visitenkarte von RSV Ralf Mauring dort und ein Etikett von mir mit dem Hinweis auf die HP www.staatenbund-1871.de und verwies auf die Worte von Gregor Gysi "es wird Zeit, dass die Besatzung aufgehoben wird", sowie auf die Aussage von Frau Merkel "in Deutschland gilt Deutsches Recht".... 
Das Infoetikett gab ich auch der Bäckereifachverkäuferin, welche auch kein BRD Personal sein möchte und keine Banken retten will.....
In der Bäckerei unterschrieb Dieter dann noch die Dienstanweisung an Angela Merkel "kostenlos korrekte Ausweise"   - ich hoffe ich habe das halbwegs richtig formuliert, wenn nicht werde ich es gegebenenfalls entsprechend abändern -
Die Vereinbarung zur Abwicklung der BRD mit der JOH unterschrieb Er auch, Er würde sich auch einen JOH Ausweis besorgen, wenn die Vereinbarung umgesetzt wird...., so verstand ich Ihn....

Anschließend tel. ich noch mit Axel Thiesmeier, dem Chef von der JOH joh-nrw.net
Er meinte Dieter Duch soll sich dann zuerst mal kostenlos bei der JOH anmelden, ich fragte Ihn was man von der kostenlosen Anmeldung hat, wenn dies noch nicht einmal bestätigt wird / man dies nachweisen kann. Diese Frage wurde schon öfters an mich gerichtet. Axel teilte mit auf Wunsch würde der Eingang bestätigt, ich schlug vor als kleine Aufwandsentschädigung könne man ja einige Briefmarken beilegen.

Mit Ralf Wachsmuth tel. ich dann auch noch, Er findet die JOH eigentlich für eine gute "Sache", kritisiert aber mangelnde Transparenz und meint JOH "Mitglieder" müssten mehr Mitsprache haben...., so in der Richtung verstand ich Ihn....
Hab dann heute - 25. Februar 2015 - nochmal mit Ralf Wachsmuth tel., der Vorstand müsste auch mehr Mitsprache haben, so seine Meinung, ich bin der Meinung da gehört ein Vorstand gewählt..., seiner Meinung nach ist die JOH Kasse auch nicht transparent...., ich sagte da müsste ein Kassenwart her und zwei Kassenprüfer, einmal im Jahr müsste das Kassenbuch vorgelesen / vorgelegt werden..., so wie das z. B. beim Hackenheimer Bauern- und Winzerein der Fall ist....

 Janina mit welcher ich heute morgen - 25. Februar 2015 - auch tel., sieht das ähnlich wie Ralf; wenn ich Sie richtig verstand, sowie einige andere mehr, die sich bei mir indirekt über den Schutzbrief / Staatsangehörigkeitsausweis bei der JOH angemeldet haben....
Wenn ich Janina richtig verstand, wäre 60,- Euro für den JOH Ausweis nicht zu viel, wenn man denn tatsächlich aus dem BRD System draussen wäre und unser Rechtsstaat handlungsfähig ist, was ja die Vereinbarung mit der JOH beinhaltet..., nur dann bräuchten wir den JOH Ausweis nicht - höchstens für den Übergang -, da es dann ja kostenlos korrekte Ausweise auf den "Meldeämtern" gibt...., oder hab ich da nen Denkfehler / wie seht Ihr das...!?
Axel sprach ich darauf gestern auch nochmal an, Er meinte Er müsse da zuerst noch ne Religionsgemeisnchaft gründen, mit nem Templer aus Indien oder so...., ich denke JOH Unterstützer, z. B. über den Förderverein JOH-Staatenbund-1871 e. V. wären ausreichend, oder ?
Axel teilte dann noch mit der JOH Ausweis wäre auch vom BND anerkannt, ich sagte Axel, ich würde gerne mal den Heinz Wilhelm Doberenz sprechen, da kommt mir was sonderbar vor..... 

Bezügl. Anerkennung des JOH Ausweises durch den BND verwies Er auf Thomas Jaschke vom Vorstand der JOH, Ihr findet Ihn hier joh-nrw.com/joh-vorstand , leider kann man Ihn aber so nicht erreichen, was ich Axel Thiesmeier auch mitteilte..., Er sagte demnächst gäbe es evtl. weitere Infos....

am 27. 2.2015 tel. ich mit Ralf Wachsmuth, Er teilte mit Thomas Jaschke würde Er kennen, Er wäre ganz in Ordnung: Ralf gab mir die Tel. Nr. von Thomas Jaschke, ich sprach dann mit Ihm, dieser bestätigte mehr oder weniger, dass die Polizei, oder der BND - Er wußte es jetzt nicht genau - den JOH Ausweis von einem Bekannten aus Eisenach anerkannt hätte.
Thomas Jaschke meinte auch, es wäre nicht schlecht, wenn man einen Förderverein gründen würde, sowie wenn ein Vorstand für die JOH gewählt werden würde, "Mitgliederversammlung", mehr Transparenz, richtiges Büro, etc. ... - so in der Richtung verstand ich Ihn -

                                   hier der JOH Ausweis von Heinz Wilhelm Doberenz:

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen