Donnerstag, 11. Juli 2013

Dr. Frank Stranges, Val Thor: Nuklearwaffen neutralisieren

           entnommen aus dem alten Blog

***************************************

Dr. Frank Stranges, Val Thor: Nuklearwaffen neutralisieren

1959, USA, Dr. Frank Stranges, der Fremde im Pentagon

Video: http://www.youtube.com/watch?v=tytnOJSNrqE&feature=related

Reverend Dr. Frank Stranges ist ein bekannter amerikanischer Evangelist, Präsident einer weltweiten Theologen-Vereinigung, wissenschaftlicher Berater der World University Tucson/AZ, Mitglied des Komitees zur Beratung des Bürgermeister von Los Angeles - ein Kirchenmann von durchaus weltlichem Gewicht.

1959, Dezember, eine ihm bekannte Mitarbeiterin des US-Verteidigungsministeriums hat ihn nach einem seiner Vorträge ins Pentagon eingeladen - um dort einen Mann von einer anderen Welt zu treffen. Stranges folgt dieser äußerst ungewöhnlichen Einladung - passiert ungehindert die Sicherheitsposten, wird von einer Dame begrüßt, in ein Büro im Pentagon gebracht - dort wird er von einem Mann mit warmen Lächeln und ausgestreckter Hand begrüßt. Dessen Hand ist zart und relativ klein - sein Händedruck dennoch kräftig - die Hautfarbe des Mannes ist wie sonnengebräunt, das Haar ist wellig und brünett, die Augen sind braun.

STRANGES erkennt den Mann sofort - vor einigen Wochen hat ihm der UFO-Experte und Fotograf August C. ROBERTS Bilder von vier Männern gezeigt, die er auf dem UFO-Treffen von Howard MENGER in High Bidge/New Jersey gesehen hat - die er für Außerirdische hält. Der Fremde erklärt Stranges:

»Mein Name ist VALIANT THOR - ich komme von der Venus - nur aus Rücksicht auf die amerikanischen Behörden habe ich meine Kleidung gewechselt.«

Er zeigt seinen Raumanzug - ein einteiliges Stück, das in der Sonne glitzert. Er erzählt Stranges:

»Die Militärs haben diesen Anzug verschiedenen Untersuchungen unterzogen. Selbst bei Hitzegraden, die Stahl zum schmelzen bringen, bleibt das Material kühl. Säure läuft von ihm ab wie Wasser - selbst ein Diamantbohrer konnte ihn nicht durchdringen.«

Über einen Teil seiner Mission auf der Erden sagt THOR:

»1 - Diesen Kreaturen zurück zum Schöpfer zu helfen,

2 - ihre kompletten Vorräte an Nuklearwaffen zu neutralisieren und sie nutzlos zu machen - wenn sie nochmals drohen, irgendwelche Mitglieder der menschlichen Familie zu vernichten,

3 - eine „Vereinte Welt-Regierung“ anzuregen - unter der Kontrolle gottesfürchtiger Gelehrter anstelle der professionellen Politiker - nach dem Grundsatz von Gottes Königreich.

Ich bin bereits mit verschiedenen führenden Politikern in Washington zusammengekommen und auch mit dem Präsidenten - aber man hat wenig Interesse für meinen Rat und die angebotene spirituelle Unterstützung gezeigt. Der Präsident hat gemeint, mein Angebot, der Menschheit zu helfen, würde die Wirtschaft der Vereinigten Staaten in den Abgrund des Chaos stürzen.

Auf dem Gebiet der USA wirken derzeit 77 Außerirdische. Ihre Aufgabe ist es

1 - sich unter die Erden-Menschen zu mischen und zu solchen zu werden,

2 - an irdischen Unternehmen mitzuarbeiten,

3 - denen zu helfen, die einer möglichen Bedrohung oder Gefahr ausgesetzt sind, während sie für den Weltfrieden arbeiten,

4 - ihnen Rat und Schutz gewähren,

5 - wer sich bewährt hat, mit höherem Wissen bekanntzumachen,

6 - den versammelten Regierungschefs der Erde den Zweck ihrer Mission bekanntzugeben - aber erst, wenn die Zeit dazu reif ist.

Auch unser Volk verehrt Jesus Christus als „Herrscher des Universums“ - es braucht aber keine Bibel, da wir noch immer mit dem Autor in ungetrübter Harmonie leben.«

Valiant THOR bittet STRANGES, die Menschen über sein Dasein zu informieren und kündigt weitere vertrauliche Kontakte an, die bis heute andauern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen