Sonntag, 24. Mai 2015

Pfingsten - Hoffnung...., landet der heilige Geist !? - der heilige Geist, alles ist Schwingung / Bild.de: was wird eigentlich an Pfingsten gefeiert !?

Quelle: bild.de/ratgeber/2015/pfingsten/pfingsten-ursprung-bedeutung

                            zu Pfingsten und dem heiligen Geist, lest auch das hier:

                                                 der heilige Geist - alles ist Schwingung

                                                             dazu ein Bibelzitat:

Da er aber gefragt ward von den Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden; (Johannes 18.36) 21 man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch. 


                                                             der Pfingstritt, Weckruf:


                                                               feierlicher Pfingstritt:               

                                                           

*************************************************************

   Dr. rer. pol. J. B. Koeppl best-government.org einmal über BILD Zeitung..., der Vorteil bei der BILD Zeitung..., da sind die Lügen wenigstens nicht so lange ! :-)



Auszug:

Am 24. und 25. Mai wird in diesem Jahr Pfingsten begangen. Aber was genau feiern wir da eigentlich?
An Pfingsten feiern die Christen das Kommen des Heiligen Geistes. Es ist das dritte Hauptfest im Kirchenjahr nach Weihnachten und Ostern. Pfingsten gilt als „Geburtstag der Kirche” und dem Beginn der weltweiten Mission.
Mit dem Pfingstfest endet die 50-tägige Osterzeit. Das Wort Pfingsten leitet sich ab von „Pentekoste“, dem griechischen Begriff für „der fünfzigte Tag“. Hintergrund ist das jüdische Erntedankfest Schawuot, das 50 Tage nach Pessach gefeiert wird.

Die Bibel schildert nach Jesu Tod, Auferstehung und Himmelfahrt eine neue Gemeinschaft der Jünger in ihrer Apostelgeschichte so: „Sie wurden alle erfüllt von dem heiligen Geist und fingen an, zu predigen in andern Sprachen”.
Die Menschen konnten sie jeweils in ihrer eigenen Sprache hören. Petrus rief die Menschen daraufhin auf, Buße zu tun und sich auf den Namen Christi taufen zu lassen. Ihm folgten laut Pfingsterzählung rund 3000 Menschen.
Bis zum 4. Jahrhundert wurde an Pfingsten zugleich Christi Himmelfahrt gefeiert. Erst später entwickelten sich daraus zwei eigenständige Feiertage.
Im Kirchenkalender endet mit Pfingsten die Osterzeit. Das Fest hat ein reiches Brauchtum hervorgebracht, darunter den an vielen Orten begangenen Pfingstritt.
In Deutschland und vielen anderen Ländern ist auch der Pfingstmontag arbeits- und schulfrei.
                                     


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen