Montag, 28. Juli 2014

Monsterklage über $250 Mrd. gegen Banken eingereicht, bricht das Kartenhaus zusammen !? / Sammelklage gegen die Banken

           entnommen aus Facebook

  schliesst Euch auch der Sammelklage gegen die Baken und die Bundesregierung an !

             oliver-baumgartner-will-schadensersatz

*******************************************************
Gottbest Emirce hat einen Link geteilt.



Während die ganze Aufmerksamkeit der Welt mit dem Absturz von Malaysia Airlines Flug 17 beschäftig ist, wurde im Hintergrund eine Bombe gezündet, welche die Fundamente...



Monsterklage über $250 Mrd. gegen Banken eingereicht

Samstag, 26. Juli 2014 , von Freeman um 09:00
Während die ganze Aufmerksamkeit der Welt mit dem Absturz von Malaysia Airlines Flug 17 beschäftig ist, wurde im Hintergrund eine Bombe gezündet, welche die Fundamente des globalen Finanzsystems bis auf die Grundmauern erschüttern, wenn nicht sogar das Kartenhaus zum Zusammenbrechen bringen kann. Es geht um den Schaden der durch den Subprime-Betrug angerichtet wurde und zur Finanzkrise 2008 führte, wegen dem Lehman Brothers geopfert wurde. Investoren die von BlackRock, weltgrösste Vermögensverwalter, und PIMCO, weltgrösster Anleihenverwalter, angeführt werden, haben die grössten Banken der Welt wegen Verletzung der treuhänderischen Pflichten ihres anvertrauten Vermögens verklagt. Die Investoren klagen einen Schadenersatz in Höhe von 250 Milliarden Dollar ein. Da ist alles was die Banken bisher an Schaden wiedergutmachen mussten ein Klacks dagegen.

Die "unsinkbaren" Banken sind von einem
$250 Milliarden Eisberg gerammt worden

Wie Ellen Brown, Anwältin und Autorin von 12 Bestseller über das kriminelle Bankwesen auf ihrer Webseite berichtet, haben Eigenheimbesitzer seit Jahren versucht gegen Wall Street vorzugehen, um wenigstens einen Teil ihres massiven Verlustes durch das kriminelle Ponzischema ersetzt zu bekommen. Millionen von Geschädigten haben ihre Häuser verloren, wurden zwangsenteignet und landeten auf der Strasse. Es gab aber keinen juristischen Fortschritt, da die Banktitane übermächtig sind und mehr Geld und Anwälte haben. Jetzt sind aber die Banken mit einen ebenbürtigen Gegner konfrontiert, der genau so mächtig ist wie sie, BlackRock und PIMCO.

Bei den Beklagten handelt es sich um sogenannte Treuhandbanken, welche die Zahlungen und die Konditionen durch Hypotheken gesicherte Wertpapiere in Höhe von 2 Billionen (2'000 Milliarden) Dollar überwachten. Betroffen sind unter anderem die Deutsche Bank AG, U.S. Bank, Wells Fargo, Citigroup, HSBC Holdings PLC und Bank of New York Mellon Corp. Sechs fast gleiche Verfahren klagen die Treuhandbanken wegen Verletzung ihrer Aufsichtspflicht an, die Kreditgeber und Sponsoren der Wertpapiere gezwungen haben die notleidenden Kredite zurückzuzahlen.

Der Grund warum die geschädigten Investoren jetzt klagen liegt an der bald bevorstehenden Verjährungsfrist. Neben der rechtlichen Seite kann diese Schadenersatzforderung die Solvenz der Banken erheblich beeinflussen. Müssen die Banken doch bei korrekter Buchführung die möglichen auf sie zukommenden Forderungen in ihrer Bilanz zurückstellen. Das könnte bei den meisten Banken zu einer Unterkapitalisierung führen und somit zur faktischen Pleite. Die Frage die sich Finanzexperten stellen, können die grössten Banken einen Eisberg in der Grösse von 250 Milliarden Dollar der sie gerammt hat überstehen?

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Monsterklage über $250 Mrd. gegen Banken eingereicht http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/07/monsterklage-uber-250-milliarden-gegen.html#ixzz38lyBEaTH

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen