Samstag, 1. Februar 2014

Errol Gutowski - Dachverband gründen - Schadensersatzforderungen über den Volksgerichtshof ?

  Nachtrag vorab, später schickte Errol dies, hab mal gefragt, wer Hans ist und ob man Ihn tel. erreichen kann ?

 Am 1. Februar 2014 14:46 schrieb ZEb-EZFMR <juris@ezfmr.de>:

Ja Stefan du kannst Hans fragen, Alle geladenen Zeugen oder Angeklagte bei angesetzte Gerichtsverfahren wurden durch die Gerichte Abgeladen es gab keine Bußgeld Verhandlungen, keine Verhandlungen in einer Strafsache wenn wir für die Angeklagten die Schriftsätze gefertigt haben.  ............
 
Danach haben sie versucht sich wieder alleine mit den BRD Organisationen auseinander zu setzen und das ging wie auch zu erwarten war voll in die Hose.
Du solltest wissen, Einigkeit macht stark. .......... Darüber hinaus können alle Stammtische und alle Mittglieder untereinander Kontakt halten was auch Sinn macht.
Egal an welchem Stammtisch alle können sämtliche Daten  abrufen, und haben auch die Möglichkeit Ihre eigenen Fälle mit Benennung der Verantwortlichen über die Deutschen Stammtische zu veröffentlichen.
Auf Wunsch werden von denn Vorständen der Stammtische schnellstmöglich die Schadensersatzforderungen für das einzelne Mittglied erstellt und die werden vom Volksgerichtshof nach Einreichung bestätigt.
Spätestens nach dem Systembruch werden diese eingereichten und bestätigten Forderungen zum Tragen kommen. Es können auch sofort Kontopfändungen veranlasst werden allerdings müssen dann die Beklagten mit Vollen Namen, Ladungsfähiger Anschrift und kompletten Bankdaten benannt werden.
.
Wenn die Banken sich weigern diese Pfändungsbeschlüsse zu erfüllen so werden diese und deren Bankangestellte der das zu vertreten hat in die Schadensersatzpflicht mit involviert.
Das habe ich alles schon erfolgreich gemacht.

 -------------------------------------------------------------------------------

            nachfolgendes erhalten per mail, von unten nach oben lesen

    siehe dazu auch: BRD Abwicklung - Vereinbarung mit der JOH zum "Musterprozess"


                    JOH - DPVM

  
             zu Errol Gutowski ergu-mail@t-online.de der Volksgerichtshof 

*******************************************************

  Errol, wo ist denn da die Unterstützung vor Ort ?


Am 1. Februar 2014 09:52 schrieb ZEb-EZFMR <juris@ezfmr.de>:

Was redest du denn da Stefan ihr wollt einen Dachverband gründen? Es gibt diesen doch schon Lange , daß sind doch die Deutschen-Stammtische mit sämtlichen Musterschreiben und juristischen beistand was wollt ihr den noch machen und vor allem wer sollte das machen wieder ein BRD Agent?
Macht doch was ihr wollt. Weist du Stefan es ist nicht schlimm wenn man einen Fehler macht, es ist aber schlimm wen man immer den selben Fehler macht, solchen Menschen ist nicht mehr zu helfen, hast du denn noch nicht genug Lehrgeld bezahlt?

        später schickte Errol noch dies:


ZEb-EZFMR
11:09 (Vor 3 Stunden)

an mich
Du begreifst doch überhaupt nichts Stefan. Die Stammtisch sind der Juristische Beistand vor Ort deshalb sollten die doch auch Flächendeckend integriert werden. Alle Stammtische haben ihre eigenen Mittglieder und jedes Mitglied Bezahlt für den eigenen Stammtisch vor Ort einen Jahresbeitrag in höhe von 24.—Euro dafür erhält jedes Registrierte Mittglied den Juristischen Beistand vor Ort alle Stammtische haben den gleichen Briefkopf nur die Adresse jedes einzelnen ist individuell. Stell dir dein Stammtisch wie einen verein vor. Der setzt sich auch zusammen wie ein Verein, erster und zweiter Vorsitzende Rechnungsführer Schriftführer Leiter der Juristischen Kommission u.s.w.
Alle Stammtische arbeiten zusammen und tauschen ihre Erfahrungen aus und verwenden das Gleiche Briefpapier. Schriftsätze an Gerichte Staatsanwaltschaften Gerichtsvollzieher anken u.s.w. werden generell per Zustellungsurkunde versendet, keine idiotischen faxe auch keine E-Mail`s wenn es sich um eine BRD geführte Angelegenheit handelt.
Alle Stammtische werden von denn Juristischen Kommissaren unterstützt, das ist alles Kostenlos denn dafür ist mit der Gründungsgebühr  die einmalig ist alles abgegolten, es kommt lediglich für die Betreuung des Stammtischen eine Jahresgebühr in höhe von zur Zeit 50.—Euro zustande.
Jeder Stammtisch erhält den Abdruck verschiedener Stempel. Einen für den Juristischen Leiter des Stammtisches, einen für den ersten Vorsitzenden und ein Prägesiegel. Diese Stempel und Prägesiegen werden vorgegeben und jeder Stammtisch lässt sich diese auf eigene Rechnung bei seinen Unternehmen vor Rot fertigen. auch die Stempelfarben sind vorgeschrieben.
Die Datenbänke für die Stammtische werden immer auf den Laufenden gehalten, wie z.B. auch das Handbuch der Justiz. Jeder Administrator denn jeder Stammtisch haben muß, in der Regel ist das der Leiter der Juristischen Kommission kann aber auch Stammtisch intern anders aufgebaut sein arbeiten mit uns den Juristischen Kommissaren eng zusammen, er erstellt die Erweiterungen von Daten in seiner Region mit Hilfe von uns Juristischen Kommissaren. Auch die Schriftsätze eines Stammtischmittglied  die diesen Mitglied selber über die Musterschreiben ausdrucken kann werden voe dem Ersten Vorsitzenden und denn Juristischen Leiter überprüft denn diese müssen das Schriftstück auch unterschreiben, Stempeln und mit dem Prägesiegen versehen. Sie werden es als Postzustellungsurkunde fertig machen und entweder selber versenden oder dem Besagten Mittglied zum Postversand mitgeben.
Es ist aber noch wesentlich mehr zu tun, das kann ich jetzt beim besten willen nicht alles aufführen ich würde dafür viele Stunden benötigen, aber lese die doch einfach einmal die Informationen in den www.Deutscher-Stammtisch.de durch.

1 Kommentar:

  1. ein Kommentar auf Facebook:

    Marco Cousin Interessant...ich will mehr erfahren

    AntwortenLöschen