Sonntag, 27. Oktober 2013

Bärbel - Friedensvertrag - Zahlung von Unterhalt, in Form der untersten Besoldungsstufe nach HLKO - Kohl und Genscher.....

   nachfolgendes erhalten von einem Unternehmer aus Mitteldeutschland

dies müsste alles gegen eine Unkostenpauschale über ein Koordinationsbüro / die JOH (?)
     abgewickelt werden, was meint Ihr !? Der Beitrag könnte als Steuerbescheinigung
             deklariert werden ?

Vordruck "Friedensvertrag / Geld zurück / Musterprozess"

    zum Friedensvertrag - überhaupt sinnvoll !?
               
               Monika Harter zur EU - UNO und Friedensvertrag

Auszug aus nachfolgendem Text:....Das Bundesverwaltungsamt hat zum 01.August 2013 mitgeteilt, daß sie nun ab sofort zuständig sind für die Besoldung und Bundes-Beamte vom Heer abgestellt werden müssen und die Innenminister wurden beauftragt anzuweisen, daß „wir“ ab sofort nicht mehr benachteiligt werden dürfen.......

             zur Klärung der offenen Fragen: der geplante "Musterprozess"

*************************************************

Von: "Maik Höhne" <maik.hoehne@gmx.net>
Datum: 26. Oktober 2013 18:34
Betreff: Fw: WG: Das Landratsamt bestätigt ...
An:


 
 
Gesendet: Samstag, 26. Oktober 2013 um 14:53 Uhr
Von: "Viola Guergen" <guergen-versicherung@gmx.de>
An: maik.hoehne@gmx.net
Betreff: WG: Das Landratsamt bestätigt ...


Von: bärbel redlhammer-raback [mailto:baerbel.redlhammer_raback@yahoo.de]
Gesendet: Samstag, 26. Oktober 2013 12:12
An: undisclosed recipients:
Betreff: WG: Das Landratsamt bestätigt ...


bärbel redlhammer-raback <baerbel.redlhammer_raback@yahoo.de> schrieb am 12:11 Samstag, 26.Oktober 2013:

bärbel redlhammer-raback <baerbel.redlhammer_raback@yahoo.de> schrieb am 12:08 Samstag, 26.Oktober 2013:

bärbel redlhammer-raback <baerbel.redlhammer_raback@yahoo.de> schrieb am 12:05 Samstag, 26.Oktober 2013:
Liebe Freunde, ...Ihr habt eine ganz wichtige Frist eingehalten und müßt diese Frist für Euch und alle Folgenden jetzt erhalten. Stell Dir vor, Du gehst in eine Behörde und willst einen Teppich verkaufen (HLKO haben), dann machen DIE ein Gegenangebot (das kann mündlich als auch schriftlich erfolgen) und nun mußt Du mit Ihnen feilschen (hin und her in Kontakt bleiben, bis Du die Auskünfte hast, die sie Dir geben müssen), immer freundlich und bestimmt (Willen haben) aber ohne Bedrohung oder Beleidigung. Seid aber keine Bittsteller, als Staatsangehörige seid Ihr der Souverän. Wie sagten Kohl und Genscher 1990 so schön:

..…der Souverän (das deutsche Volk) weiß, daß er der Souverän ist und wird sich schon melden…..(um einen Friedensvertrag zu machen).

SIE sind verpflichtet, Dich aufzuklären und sind auch verpflichtet, Dir auf Deine Fragen zu antworten (ansonsten privat für Schaden haftend). Ihr wollt, daß SIE den nur "formhalber falschen Antrag" zeitnah zur Fristwahrung an die richtige, zuständige Behörde, ....Stelle, Amt oder die zuständige Regierung weiterleiten, (und das gilt bundesweit) und Euer Wille ist, daß Ihr darüber eine Kopie eraltet. Oder SIE sollen Dir sagen, warum SIE es nicht tun können. Wir haben einen geänderten Fakt seit 01.August 2013 und es soll so sein, daß die BRD nur noch grüne Pässe ausgibt. Das würde bedeuten, es gilt alles überhaubt nur noch für ein Jahr und wir müssen uns alle beeilen, die Staatsangehörigkeitsnachweise zu machen und unsere Provinzen zu reorganisieren und die preußischen Gemeinden?
Das Bundesverwaltungsamt hat zum 01.August 2013 mitgeteilt, daß sie nun ab sofort zuständig sind für die Besoldung und Bundes-Beamte vom Heer abgestellt werden müssen und die Innenminister wurden beauftragt anzuweisen, daß „wir“ ab sofort nicht mehr benachteiligt werden dürfen.
Daraufhin befinden wir uns nun am falschen Strang unserer Klage. Wir hatten eine Feststellungsklage vor diesem Datum laufen und vor noch nicht langer Zeit mitgeteilt bekommen, daß jetzt das Sozialamt zuständig ist (Könnte Kriegslist sein, oder auch nicht). Wir sind als Not- Regierung Freistaat Preußen jetzt gefordert, denn wir sind nun zuständig für unsere Staatsangehörigen, die uns gegenüber eine Abstammung als Preuße und die Willenserklärung abgegeben haben und von uns die Bestätigung erhalten haben, daß wir nun für sie zuständig sind. Ich denke, wir, als Regierung, müssen uns nun an die jeweilige zuständige Militärregierung wenden, daß unsere Staatsangehörigen dann von der BRD (GG Art.120) die unterste Besoldung erhalten sollen und die jeweilige Militärregierung das der BRD gegenüber mitteilen (anweisen) muß. Das ist wohl jetzt nach Völkerrecht (Art.25 GG) zu tun.

Nun rufen wir alle Preußen "mit und ohne Nachweis" und Jedermann auf, sofort formlose Feststellungsbescheide zur Zahlung von Unterhalt, in Form der untersten Besoldungsstufe nach HLKO (1907) Kapitel II Abs.7 zu verlangen, anzuweisen, anzuordnen. (Das Wort "Antrag" bitte vermeiden, wenn man der Souverän ist) bei Sozialämtern, Bundesverwaltungsamt, Versorgungsamt, Bundesregierung, an: Frau Merkel (Geschäftsführerin Innen) , an: Herr Gauck (Geschäftsführer Außen) alle gleichzeitig anschreiben  und so viel es geht. Bei Ablehnung alle Beweise sammeln und dann an uns zur Übergabe an die jeweils zuständige Militärregierung übergeben, vorher Kopien machen.

Bitte informiert als Einzelsouverä,ne des deutschen Volkes / als Staatsangehörige des Freistaat Preußen, auch die Botschaften (und bittet als Staatsangehörige um Unterstützung nach den Verträgen des Völkerbundes (bitte nur in Kurzform, 1 kurze Seite), was Euer Anliegen ist und bittet um Weiterleitung an Ihre jeweilige zuständige Militärregierung. Bitte macht als Anlagen Euren Nachweis der Willenserklärung (Ziel sind Friedensverträge, deshalb habt Ihr mit Eurer PSE Eure Geburtsrechte auch wieder angenommen und damit auch Eure Staatsangehörigkeit mit Vollendung der Geburt nach Staatlichem BGB§1) und macht Eure Abstammungs-/Staatsangehörigkeitsausweise, z.B. die des Freistaat Preußen mit ran. Das alles schreiben oder faxen.

Habt Spaß dabei und Zutrauen, lasst Euch nicht entmutigen, alle Völker wollen Frieden, auch das deutsche Volk.




Es siegt die Vernunft.


Liebe Grüße Bärbel, preußischer Einzelsouverän und Teil des deutschen Volkes.


Kerstin Melzer <,kerstinmelzer@gmx.de> schrieb am 17:56 Donnerstag, 24.Oktober 2013:
Liebe Bärbel,

bitte schau Dir das mal an – wie genau gehen wir denn nun vor, um unser Recht und unseren Sold zu beantragen?

Mit sonnigen Grüßen
Kerstin

---------- Ursprüngliche Nachricht ----------

Von: Joerg E r d m a n n s k y <info@geratop.de>
An: Verborgene_Empfaenger:;
Datum: 24. Oktober 2013 um 15:50

Betreff: Das Landratsamt bestätigt ...
... wir sind für nichts zuständig und das Besatzungsrecht gilt.

Siehe Seite 2 unterer Abschnitt.

Bedeutet damit, A(uf)nträge stellen über SGB XII bis zum geht nicht mehr.

Es ist unwichtig ob wir was bekommen oder nicht. Wichtig ist die Forderung und die Anmeldung aus der Konkursmasse sonst gibts gar nichts, wenn der Laden aufgelöst wird. Und das Signal: "Wir wissen Bescheid!"

Also Machen. In Massen! Die HLKO ist unser Freund!

 T U N

Gruß Jörg

http://www.geratop.de Projekt 1824
PS: Mail bitte weiterleiten. Und im April 2014 gibts weitere totale Umbrüche. Das nur eine Information am Rande die mir mitgeteilt wurde.

Auch bitte in Face Book und Blogs posten. Danke.

-- 

*** Vom Gesetz befreit, dient der Gläubige Gott im Geist. ***

Galather 2, 19-20; Römer 6, 1-11

*** Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut *** Perikles

 




2 Anhänge — Alle Anhänge herunterladen  

            

1 Kommentar:

  1. Wer sich immer und immer wieder den Schwachsinn annimmt, was irgendwelche Leute vorkauen, dem ist nicht zu helfen. Selber prüfen ist das Motto
    http://dem-deutschen-volke.blogspot.de/2013/02/die-haager-landkriegsordnung-hlko.html

    Nächstes Thema Friedensvertrag wer hat denn wann, wem den Krieg erklärt ???
    Schon mal geprüft ??
    Da wird nach einem Friedensvertrag geschriehen weil es irgendwer vorkaut
    http://www.dem-deutschen-volke.blogspot.de/2013/10/die-sache-mit-dem-friedensvertrag.html

    Das läßt sich mit vielen Dingen belegen.

    AntwortenLöschen