Sonntag, 15. September 2013

John Todd über die teuflischen Pläne der NWO

         entnommen aus dem alten Blog

**************************************

Montag, 25. Oktober 2010

John Todd, Ex Illuminati: eine teuflische Verschwörung

John Todd

John Todd oder auch Lance Collin ist ein amerikanischer Evangelist, der nach eigener Aussage ein Mitglied der Illuminaten, im speziellen des Rates der 13, war. Er sieht die Illuminaten als eine teuflische Verschwörung.

[edit] Lebenslauf nach seinen Angaben

Man sagt seiner Familie (Collins) nach das Hexentum in die USA gebracht zu haben. Die Familie hieß Ursprünglich Collins, doch nachdem sie zu bekannt geworden waren zogen sie in einen anderen Bundesstaat und nahmen den Namen „Todd“ an.
Er sei von Anfang an in seiner Familie als Hexer erzogen worden und seit dem wurde es ihm quasi Untersagt sich mit christlicher Lehre zu beschäftigen. Seine Schwester war schon mit 13 Jahren Hexenkönigin im Staat Ohio und er war Hexenkönig über den Staat Indiana (einer von dreizehn Staaten wo er dieses Amt ausübte).
Mit 13 kam er in den „Vorhof“, wo er zum Priester ausgebildet wurde. Dies schloss er mit 14 ab.
Mit 18 wurde er zum Hohen Priester geweiht und trat dennoch in die Armee ein, um dort das Hexentum zu verbreiten. Dies soll nach seinen Angaben gelungen sein, so das das Militär in Europa wie in Amerika mit Hexenzirkeln durchsetzt ist.
Er verlängerte den Militärdienst und ließ sich nach Deutschland versetzen. Dort nahm er an einem Abend Drogen, und tötet unter deren Einfluss einen Offizier in Stuttgart. Darauf kam er in Festungshaft in die USA. Er wandte sich um Hilfe an seine Pflegemutter, woraufhin er 3 Tage später freigelassen und ehrenhaft aus der Armee entlassen wurde. Die Akten darüber wurden vernichtet. Dies alles geschah auf Befehl eines Senators.
Bald darauf wurde er nach New York gesandt, wo er in einen ihm bis dahin unbekannten 4. Grad, von einem Dr. Raymond Buckler, eingeweiht wurde. Er wurde nun in neuen Graden gelehrt bis zum Hexer des 6. Grades, sowie Mitglied des Großen Druiden Rates.
Bei seiner weiteren Ausbildung wurde ihm die gesamte Geschichte der Illuminati näher gebracht. Grund für sein schnelles Aufsteigen bis hin zum Rat der 13 war, das es stets einen Collin im Rat der 13 gegeben hatte, und er der letzte direkte Nachfahre war.
Er kümmerte sich nun großteils um Drogengeschäfte um San Antonio(Texas) herum und verließ den Ort nur noch für Hexenversammlungen, sowie die großen Druidenversammlungen, die achtmal im Jahr an Unterschiedlichen Orten stattfanden.
Sein Leben änderte sich 1972 als er den Vorsitz über eine dieser Versammlungen hatte. Dabei vergaß ein Mitglied des Außenministeriums 6 mit dem Illuminati-siegel versiegelte Briefe.
Im 5. Brief war ein Zeitplan für die Erringung der Weltherrschaft enthalten (Ziel 1980 erreicht(?)) Dabei waren insbesondere Streiks zur Steigerung des Ansehens der Zentralregierung geplant. Aus den Plänen ging hervor das die Weltpolitische Situation stark verschärfen sollte(Aufstände usw.).
Der schlimmste Brief war nach seiner Ansicht der letzte in dem stand: „Wir haben nun den Sohn Luzifers gefunden der die Erde dabei ist zu besuchen und er ist bereit uns in den Weltfrieden hineinzuführen“, und die Lebensdaten dieser Person wurden angegeben. Ihm fiel die Parallele zur Christlichen Bibel auf, was ihn wiederum zum Lesen dieser brachte. Er hinterfragte sich selbst was denn an der Bibel so falsch war.
In der folgenden Zeit nahm er extrem viele Drogen um diese Dinge zu vergessen. In einem Laden traf er einen Baptistenprediger, welcher vor ihm Zeugnis ablegte und sagte, dass er mit seiner Gemeinde für ihn beten würde.
In der Folgezeit blieb eine Drogenlieferung aus, wodurch John Collins von Drogen abgeschnitten war und 2 Tage auf Schlagartigen Drogenentzug gehen musste.
In dieser Zeit sah er sich zur Ablenkung einen Christlichen Film an, der ihn später dazu brachte sich zu bekehren.
Nun bekehrt betete er zu Gott. Bald darauf wurde er von einer christlichen Gemeinde an einen Sicheren Ort gebracht. Da er wusste, dass die Hexer in versuchen würden zu töten, entschloss er sich über die Hexerei aufzuklären.

[edit] John Todds Thesen

[edit] Hexentum

Das Christentum wird im Hexentum abgelehnt und gefürchtet, weil man glaubt die Christen würden immer noch dazu neigen Hexen zu verbrennen, weshalb sie sich auch von Christen fern halten. Die Rolle von Jesus Christus soll angeblich unterschiedlich unter den Hexern aufgefasst werden, einige sehen in ihm einen Scharlatan und andere einen Meisterhexer.
Im Hexentum wird nicht an den Satan geglaubt, er wird vielmehr als ein Produkt des Christentums zur Missionierung verstanden.
Hexentum ist eine kleinere Variante des Götzendienstes früherer Tage, etwa Griechenlands und Mesopotamiens. Manche Hexer sollen angeblich noch der Ansicht sein das Menschenopfer zur Anbetung notwendig sind.
Hexen sind nicht mit ihrem alltäglichen stereotypen Bild zu vergleichen.
90-95% Hexen werden durch ihre Schullehrer in Hexerei eingeweiht. Auch Bücher über Religiöse Inhalte der alten Hochkulturen (polytheistische Religionen) sind als Literatur über Hexerei zu werten.
Die meisten Hexen in einem Zirkel fassen sich selbst als Eigenständig auf, da ihnen auf den niederen Graden nicht von den geheimen Oberen, wie etwa dem Hexenkönig oder der Hexenkönigin, berichtet wird.
Die meisten Hexen werden dazu angehalten nicht nachzufragen woher sie diese Kräfte haben, da diese aus dämonischer Besessenheit herrührt. Auch basiert die Hexerei in großen Teilen auf Astrologie, nach der das Leben eines Menschen von der Geburt an bestimmt ist und er sich nicht ändern kann.

[edit] Freimaurer

Das Initiationsritual der Freimaurer soll angeblich mit dem Initiationsritual der Hexen identisch sein. Das Initiationsritual soll bei den Hexen 8000 Jahre alt sein.
Freimaurerei ist im Süden der USA Vorrausetzung für politische Tätigkeiten.

[edit] Satanismus

Die „satanische Bruderschaft Amerikas“ und die „Kirche des Bösen“ sind anerkannte Kirchen und werden besser behandelt als Christliche Kirchen.
Nach seiner Meinung sind die Satanisten klüger als die Hexen, da sie wissen wer ihr wahrer Führer ist.

[edit] Drogen

Gewollte Drogen in Hexenkreisen sind: Alkohol, Haschisch, Meskalin, Marihuana
Unzulässig Drogen sind: Heroin, Morphium, Valium und Schlafmittel
Unter LSD dürfen keine Zauber gewirkt werden, weil dadurch die inneren Dämonen freigelassen werden.

[edit] Symbole

Die zu den Illuminati gehörenden Organisationen nutzten Hexenzeichen damit ihre Mitglieder bei ihnen einkaufen, daran sind sie für den eingeweihten in der Öffentlichkeit zu erkennen. Auch viele Hexensymbole werden als Modeschmuck gehandelt, wodurch deren Träger unter den Einfluss dieser Zeichen geraten.

[edit] Rückseite des Siegels der USA

Er verweist auf das Siegel als Symbol der Verschwörer mit dem Hinweis, dass kein offizielles Dokument jemals dieses Siegel getragen hat. Es gibt keine Offizielle Erklärung wofür dieses Siegel eigentlich da ist.
Das Siegel wurde nach seiner Aussage im Jahr 1776 in London geschaffen. Das Siegel wurde auf Annordnung der Rothschilds kreiert.

[edit] Musik und Star Wars

Hexen haben an Rock- und Country-Musik, sowie die Star Wars Filme Dämonen gebunden, um sie zu verbreiten und die Menschen mit diesen dem Christentum abspenstig zu machen. Am deutlichsten wir das durch die Formel „Möge die Macht mit dir sein“.

[edit] Illuminati

Die Illuminati werden von den Rothschilds angeführt.
(John Todd betont aber, dass es sich um keine Zionistische Verschwörung handelt, die Rothschilds und Bankiers seien keine gläubigen Juden...)
Jeder Amerikanische Präsident seit Wilson war Illuminat, mit Ausnahme von Eisenhower, der von ihnen beeinflusst wurde.
Die Illuminati sind eine luziferische Organisation, die besonders über den Finanzsektor versucht eine Weltregierung zu schaffen.

[edit] Aufbau

  • Luzifer – steht in Kontakt mit Rothschilds
  • Rothschild-Tribunal (wird als Gottheit in Menschengestalt betrachtet)
  • Rat der 13
  • Rat der 33 (höchsten Freimaurer)
  • Rat der 500 (Weltbanksystem)
Sie vereinigen unter sich (natürlich ohne Wissen der meisten Mitglieder) alle okkulten Bruderschaften, die Freimaurer, die Kommunisten sowie das Hexentum und auch der nationale Rat der Kirchen Nordamerikas.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen